Die Craniosacrale Biodynamik ist ein wohltuendes und sanftes Teilgebiet der Osteopathie. Durch sanftes Auflegen meiner Hände auf Kopf (Cranium) und Kreuzbein (Sacrum) nehme ich die Flüssigkeit (Liquor), die dazwischen eingebettet in einem Membransystem fließt, durch ihre Schwingungen wahr. Blockaden verschiedenster Ursachen können diese craniosacralen Schwingungen beeinträchtigen und behindern somit die natürlichen Eigenbewegungen unserer Knochen, unseres Gewebes und unserer Organe. Die craniosacrale Biodynamik wirkt entspannend und ausgleichend auf den Körper. Ablauf einer craniosacralen Behandlung Während der craniosacralen Behandlung liegen oder sitzen Sie angezogen, in bequemer Kleidung auf einer Liege. Bei jeder Behandlung gehe ich achtsam auf Ihre Bedürfnisse ein. Die Behandlungsdauer beträgt bei Erwachsenen ca. 50 Minuten und wird begleitet von einem Gespräch – vor und nach der Behandlung. Die Behandlungsdauer bei Kindern ist individuell und beträgt zwischen 10 Minuten und 50 Minuten.

für Erwachsene:

• Bei Stress und innerer Spannung
• Bei Schlaflosigkeit
• Bei Schwindel, Kopfschmerzen, Migräne
• Nach Unfällen und Operationen
• Bei Verspannungen oder Schmerzen des Bewegungsapparates
• Bei chronischen Schmerzen
• Bei Burn out und Depressionen

für Kinder und Jugendliche:

• Bei Hyperaktivität
• Bei Konzentrationsschwierigkeiten
• Zur Unterstützung bei Kieferfehlstellungen (Zahnspangenträger)
• Bei Haltungsproblemen und schnellen Wachstumsschüben
• Nach Knochenbrüchen, Stürzen
• Bei Ängstlichkeit, Nervosität, Schlafstörungen

für Frauen während der Schwangerschaft:

• wirkt ausgleichend und entspannend
• bei Rückenschmerzen
• bei Schlafstörungen und Müdigkeit
• bei der Vorbereitung des Beckens auf die Geburt
• zur Lösung von Spannungen
• zur Aufarbeitung des Geburtserlebnisses für Mutter und Kind
• nach sehr langen oder sehr schnellen Geburten
• nach Kaiserschnitt-, Saugglocken, Zangen- oder Frühgeburten
• bei sehr unruhigen Babys und solchen, die sehr viel schreien
• bei Babys, die unter Koliken oder Blähungen leiden
• bei Babys mit Hüftproblemen